Kein „Baummord“ bei Ringstraßen-Sanierung

Ab dem Jahr 2020 wird sich die Kremser Ringstraße im Zuge der erforderlichen Sanierung des fast 100 Jahre alten Kanals für voraussichtlich vier Jahre in eine Großbaustelle verwandeln. Nachdem zuletzt viele Anrainer die Befürchtungen geäußert haben, dass auch alle 65 Bäume den Arbeiten zum Opfer fallen werden, ist die Stadt nun um Aufklärung und Beruhigung bemüht. www.krems.gv.at

Kategorie: 
Sendung vom 28.06.2019, Red.: BASV