?>

LK und Bauernbund starten Kampagne „Gut zu wissen!“


In der Gemeinschaftsverpflegung durch Großküchen in Unternehmern oder Mensen ist für die Konsumenten in den meisten Fällen nicht klar nachvollziehbar, woher die verwendeten Lebensmittel kommen. Unter dem Titel „Gut zu wissen!“ haben die Landwirtschaftskammer und der NÖ Bauernbund nun eine Kampagne gestartet, die eine verpflichtende Herkunftskennzeichnung von Milch-, Ei- und Fleischprodukten in der Gemeinschaftsversorgung erreichen will. www.gutzuwissen.co.at



Sendung vom 11.09.2018, Red.: BASV