Zusammenleben wird täglich auf die Probe gestellt …


Emir Becic ist mit 12 Jahren Aufgrund der Ereignisse im Jugoslawien Krieg aus Zwornik, mit seinen Eltern nach Österreich geflüchtet. Er hat hier die Schule besucht, Automatisierungstechnik studiert und ist heute in einem internationalem Unternehmen tätig. Er ist praktizierender Moslem und Obmann Stellvertreter in der Bosnischen Mosche in St. Pölten. Mit Yurdagül Sener spricht er darüber wie er seine Religion lebt. Auch er kann nicht verstehen was junge Menschen antreibt, im Namen der Religion Menschen zu töten. 

Kategorie: 
Sendung vom 20.11.2020, Red.: SE