Zähes Ringen um fehlende Lärmschutzwand


In die 8,4 Kilometer lange Umfahrung Wieselburg sind rund 80 Millionen Euro geflossen. Zum Schutz der Anrainer vor dem Verkehrslärm wurden auf einer Gesamtlänge von rund zehn Kilometern Lärmschutzwände errichtet. Diese enden aber unmittelbar vor dem Dorf Fohra, einer Katastralgemeinde von Petzenkirchen und dort fühlen sich jetzt die Anrainer um ihre Lebensqualität beraubt. Sie kämpfen um 500 Meter Lärmschutzwand. Doch bisher stößt diese Forderung auf taube Ohren, denn laut Sachverständigen sind die Grenzwerte bei Lärmmessungen nicht überschritten worden. Die Bewohner haben jetzt eigene Messungen gemacht

Sendung vom 10.03.2023