Zwei Drittel der Lenker halten sich für gute Autofahrer


Eine Umfrage der ASFINAG zeigt eine große Diskrepanz zwischen Selbsteinschätzung und Fremdwahrnehmung. Die Österreicher halten sich am Lenkrad für gut oder sehr gut, ärgern sich aber wiederum über das Fehlverhalten der anderen. So beobachten etwa zwei Drittel der Befragten tagtäglich, dass andere Lenker mit dem Mobiltelefon hantieren. In St. Pölten sind deswegen laut Polizei heuer bereits 2.300 Lenker bestraft worden. Außerdem waren von Jänner bis Ende Oktober mehr als 6.500 Lenker zu schnell dran.

Kategorie: 
Sendung vom 02.12.2022, Red.: CZPO