150 Werke von Regimegegnern: „Für viele war Kunst ein Überlebensmittel“


Das Haus der Geschichte in St. Pölten präsentiert in einer Sonderausstellung im Museum NÖ erstmals die Kunstsammlung des Dokumentationsarchivs des österreichischen Widerstandes. 150 Grafiken, Zeichnungen und Ölgemälde erzählen Geschichten von Krieg, Verfolgung und Widerstand. Gezeigt werden auch Werke, die bis 1945 unter oft prekären Verhältnissen entstanden sind.

Kategorie: 
Sendung vom 08.11.2022, Red.: CZPO