Aus für Quarantäne sorgt für geteilte Meinungen


Seit 1.August müssen Corona-Infizierte in Österreich nicht mehr in Quarantäne und dürfen – sofern sie keine Symptome aufweisen – auch arbeiten gehen. Dabei unterliegen die Betroffenen aber einer Verkehrsbeschränkung, die das Tragen einer FFP2-Maske vorschreibt und etwa das Konsumieren von Speisen und Getränken in der Gastronomie verbietet. Auch das Betreten von Spitälern, Pflegeheimen und Kindergärten ist nicht erlaubt – außer man arbeitet dort. Während man in den Sankt Pöltner Innenstadtlokale auf diese neue Regelungen weitgehend gelassen reagiert, sorgt das Aus für die Quarantäne in der Bevölkerung für geteilte Meinungen.

Kategorie: 
Sendung vom 05.08.2022, Red.: BAPO