p3 SPOTLIGHT: Regionale Lebensmittel


Stadt. Land. Leute. Leben.

p3 SPOTLIGHT beleuchtet Themen und Menschen in Niederösterreich: Von Hausbauen, Garten und Grillen, über Mobilität, Gesundheit & Fitness, bis hin zu Lehre und Arbeitgeber und Top-Betrieben.

In der aktuellen Ausgabe von p3 SPOTLIGHT widmet sich Moderator Jürgen Winterleitner gemeinsam mit Koch & Küchenleiter Thomas Hauk dem Thema regionale Lebensmittel. Die beiden besuchen zuerst den Regionalmarkt in Mautern an der Donau, wo sich auch auf die Organisatorin des Marktes treffen: Verena Spreitzer.

Thomas und Jürgen sprechen über die Wichtigkeit von regionalen Lebensmitteln und warum es überhaupt so wichtig ist, regional einzukaufen: Durch den Regionalen Einkauf wird die Umwelt nicht so stark belastet. Es verkürzen sich die Transportwege und somit wird der Co2 Fußabdruck reduziert. Eine kurzere Lagerung und Transportwege bedeutet auch weniger Schutzmittel die eingesetzt werden. Gemüse und Obst werden auch nicht in der Vollreif geerntet im Gegensatz zu heimischen Produkten und erreicht somit auch nicht das gleiche Aroma. Je frischer umso höher ist auch der Nährstoff Gehalt.

Durch den Saisonalen Einkauf bleibt die Wertschöpfung in der Regionen. Und durch den Kauf in der Haupterntezeit ist der Preis natürlich günstiger als in der Nebensaison.

Nach dem Einkaufen auf dem Regionalmarkt kochen Jürgen und Thomas dann ein leckeres, frisches Pfannenbrot mit Kräuterrahm, gebratenen Zucchini, Paprika und Radischen als Topping. Zum Verkosten des Pfannenbrots gesellt sich dann auch noch Diätologin Julia Röck zu Thomas und Jürgen.

 

Das Rezept zum Nachkochen finden Sie hier:

Pfannenbrot mit Kräuterrahm dazu gebratenen Gemüse und Radieschen – ein schnelles Gericht für den Sommer.

Pfannenbrot für 4 Personen:

  • 300g Mehl
  • 150ml Wasser
  • ½ TL Trockengerm
  • 30 ml Öl
  • Prise Salz

 

Gebratenes Gemüse:

  • 150g Zucchini
  • 100 g Mangold
  • 1 Ganze Zwiebel
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 4 Stück Radieschen

 

Kräuterrahm:

  • 250g Sauerrahm
  • Petersilie
  • Rosmarin
  • Schnittlauch

 

1. Teig Ansetzen

Wir brauchen Mehl, Wasser, Trockengerm, Salz und Öl. Als erstes wird die Germ im lauwarmen Wasser aufgeschlämt; also gelöst und für 5 Minuten auf die Seite gestellt.In der Zwischenzeit bereiten wir das Gemüse vor.

 

2. Gemüse vorbereiten.

(Wichtig ist vor der Verarbeitung das Gemüse noch zu waschen)

  • Die Zucchini Paprika schneiden wir in Würfel
  • Die Zwiebel werden halbiert und geviertelt.
    • Wichtig ist ein scharfes Messer, da sonst der Zwiebel zerdrückt wir, dadruch werden die Zellen zerstört und es tritt der Saft mit dem Gas aus. Kurz unter das Wasser halten.
  • Radieschen
    • Bei den Radieschen schneiden wir die Blätter und die Wurzeln ab halbieren sie und schneiden sie in Scheiben
    • Sollten Radieschen überbleiben, für ein paar Minuten in kaltes Wasser einlegen und sie werden wieder knackig

3. Teig fertig machen

Jetzt können wir den Teig auch schon fertig machen. Das Mehl und Öl mit der gelösten Germ vermengen, zu einem kompakten Teig verkneten, mit einer Folie abdecken und für 10 Minuten stehen lassen. Den Teig in 4 gleich große Stücke schneiden. Mit dem Teigroller ausrollen.

 

4. Gemüse anbraten

Das Gemüse in Öl anbraten; wichtig ist: nicht zu viel Schwenken, damit sich die Röstaromen bilden können. Danach Salzen und Knoblauch dazugeben

 

5. Pfannenbrot machen

2 Minuten auf jeder Seite anbraten und wir sind schon bereit zum Anrichten.

 

6. Anrichten

Pfannenbrot mit dem Kräuterrahm bestreichen, das Gebratene Gemüse verteilen. Und als Topping noch die Radieschen die den Geschmack perfekt abrunden.

 

Guten Appetit!
Ihr Team von p3 SPOTLIGHT

 

 

Kategorie: 
Sendung vom 15.07.2022, Red.: WI