Kremser Schwimmer müssen nach St. Pölten ausweichen


In Niederösterreich gibt es rund 400 Schwimmerinnen und Schwimmer, die leistungsmäßig Wettkämpfe bestreiten. Nur 150 von ihnen können derzeit trainieren, denn die meisten Hallenbäder sind geschlossen. Auch im Kremser Bad ist das Wasser zu Beginn des Lockdowns bereits ausgelassen worden. Die Schwimmer pendeln nun täglich nach St. Pölten, um in der Aquacity zu trainieren. Für die breite Bevölkerung bleibt der Badetempel aber weiterhin geschlossen.

Kategorie: 
Sendung vom 15.01.2021, Red.: CZSV